Infos für Hersteller

Informationen für Hersteller

Das Gütesiegel fair.digital ist herstellerunabhängig. Sie steht allen Anbietern von digitalen Produkten und Dienstleistungen offen. Die Initiative richtet sich an:

IT-Hardware

z.B. Smartphones

Software

z.B. ERP-Systeme

Sonstige Geräte

z.B. Fernseher

Internet-Dienste

z.B. Messenger

Die fair.digital-Kriterien

Folgende Kriterien müssen digitale Produkte und Services erfüllen, um das Gütesiegel fair.digital erhalten zu können:

1. Die EU-DSGVO wird gemäß geltender Rechtsprechung unterstützt.

Bei Cloud-Lösungen wird die Lösung in der EU gehostet.

 

2. Datensparsamkeit ist Pflicht.

In der Voreinstellung (Default bei Auslieferung) wird der Grundsatz der Datensparsamkeit angewendet. Alle Daten sind vor Zugriffen – auch des Anbieters – geschützt. Ausnahme: Die Daten sind notwendig für die Nutzung des Dienstes oder im Interesse der Gemeinschaft der Nutzer („Kerndaten“). Darüber hinausgehende Daten („Erweiterte Daten“) dürfen nur mit Zustimmung des Nutzers genutzt oder weitergegeben werden.

 

3. Eine Weitergabe von Nutzerdaten erfolgt nur mit expliziter Zustimmung.

In der Voreinstellung ist die Weitergabe ausgeschlossen, soweit die Weitergabe für den Betrieb nicht notwendig ist. Der Nutzer kann diese Voreinstellung nur explizit ändern. An die Änderung der Voreinstellung kann sich der Nutzer auf Wunsch jährlich zur Bestätigung erinnern lassen.

 

4. Einfache Datenschutz-Einstellungen für Endnutzer.

Die Einstellungen der Zugriffsberechtigungen auf Daten können einfach und zentral gefunden werden. Ihre Bedienung und Änderung sind leicht verständlich.

 

5. Geschäftsführer benennt Ansprechpartner.

Der Geschäftsführer des Unternehmens bestätigt die Einhaltung der Siegelkriterien und bestimmt einen Ansprechpartner für alle Belange (auch Reklamationen) rund um das Siegel.

 

6. Öffentliche Webseite zu fair.digital für jedes Produkt.

Der Träger des Siegels fair.digital veröffentlicht auf seiner Internetseite und bei fair.digital für jedes Siegelprodukt eine fair.digital-Statementseite mit folgenden Inhalten:
a) Statement „Unsere Produkte/Services unterstützen fair.digital insbesondere durch…“;
b) Kurzer Text mit vorgegebenen Mindestinhalt (Kernpunkte der AGB und der Datenschutzbestimmungen);
c) Links zu AGB und Datenschutzbestimmungen (inkl. Archiv ab Zertifizierung);
d) Ansprechpartner mit Kontaktdaten für Fragen/Beschwerden rund um fair.digital.
Diese Statementseite wird von fair.digital verlinkt und kann vor dem Kauf und nach dem Kauf jederzeit eingesehen werden.

 

7. Zustimmung zu den Prinzipien von fair.digital.

Der Geschäftsführer des Siegelträgers bestätigt die Übereinstimmung mit den Prinzipien von fair.digital: Die Lösungen fördern die digitale Souveränität von Personen und Organisationen (z.B. Unternehmen, Vereinigungen, Städte und Staaten). Ansprechpartner für die Einhaltung dieser Bedingungen von fair.digital ist der gemeinnützige Verein fair.digital und der Expertenbeirat von fair.digital.

 

Die Einhaltung dieser Bedingungen wird von dem Expertenbeirat von fair.digital e.V., der Öffentlichkeit und durch von fair.digital benannte Ansprechpartner überprüft.

Benutzungsrechte für das fair.digital-Siegel

 

Die Zertifizierung wird pro Produkt auf Antrag durch den fair.digital e.V. für eine Dauer von jeweils einem Jahr vergeben. Die nachstehenden Leistungen sind mit der Auszeichnung fair.digital verbunden:

  • Das Siegel darf auf dem Produkt bzw. Service sowie allen Marketingunterlagen des Unternehmens genutzt werden.
  • Auf der Webseite fair.digital wird das Unternehmen auf Wunsch mit einem Blogeintrag begrüßt.
  • Auf der Webseite fair.digital wird ein Unternehmens- bzw. Produkteintrag mit fair.digital-Statementseite hinterlegt.
  • Auf der Webseite fair.digital darf das Unternehmen ein Praxisbeispiel veröffentlichen.

Zertifizierungsoptionen

Je nach Ausgangssituation und Unternehmensgröße ergeben sich unterschiedliche Möglichkeiten, Ihre Produkte bzw. Services zertifizieren zu lassen:

Regulär (1 - 50 MA)

Für Unternehmen mit 1 – 50 Mitarbeitern

Mitgliedschaft bei fair.digital e.V. inklusive

1 Zertifizierung für ein Produkte bzw. Service

Weitere Zertifizierungen jeweils 190 €/Jahr (Unkostenbeitrag)


490 €/Jahr (Unkostenbeitrag)

Regulär (> 50 MA)

Für Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern

Mitgliedschaft bei fair.digital e.V. inklusive

2 Zertifizierungen für Produkte bzw. Services

Weitere Zertifizierungen jeweils 190 €/Jahr (Unkostenbeitrag)


990 €/Jahr (Unkostenbeitrag)

Partner (BITMi e.V.)

Für Mitglieder des Bundesverband IT-Mittelstand

Weitere Informationen auf der Webseite des BITMi e.V.

1 Zertifizierung für ein Produkt bzw. Service

Weitere Zertifizierungen jeweils 190 €/Jahr (Unkostenbeitrag)


290 €/Jahr (Unkostenbeitrag)

Partner (Netzwerk)

Für Mitglieder von assoziierten Netzwerken des BITMi e.V.

Weitere Informationen auf der Webseite des BITMi e.V.

1 Zertifizierung für ein Produkt bzw. Service

Weitere Zertifizierungen jeweils 190 €/Jahr (Unkostenbeitrag)


390 €/Jahr (Unkostenbeitrag)

10 gute Gründe

Eine Auswahl von zehn Argumenten, die dafür sprechen, das fair.digital-Siegel für Ihre Produkte bzw. Services zu beantragen:

1. Prinzipienorientierung kann nun offiziell beworben werden. Ihr Engagement für Datenschutz, Fairness und Transparenz erhält durch das Gütesiegel fair.digital eine sichtbare Kennzeichnung
2. Ihre Produkte und Dienstleistungen heben sich positiv von dem Angebot der Mitbewerber hervor. Das Siegel dient als Hinweis, welcher bei den Kunden die Orientierung an Werten als Kaufkriterium ins Bewusstsein rückt.
3. Das Siegel fair.digital ist nicht nur auf die Produktkennzeichnung beschränkt. Sie können die Zertifizierung in sämtlichen Marketingaktivitäten verwenden (z.B. Broschüren, Webseite).
4. Profitieren Sie von der Öffentlichkeitsarbeit des fair.digital e.V.! Durch den Verein wird das Siegel fair.digital der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.
5. Das Siegel fair.digital ist unabhängig. Es wird von einer herstellerunabhängigen Institution vergeben. Die Schirmherrschaft des Vereins und der Expertenbeirat garantieren Neutralität.
6. Das Siegel fair.digital ist glaubwürdig. Die Überprüfung der Einhaltung der Kriterien für die Auszeichnung erfolgt durch den fair.digital e.V. sowie den Expertenbeirat.
7. Ihre zertifizierten Produkte und Dienstleitungen werden auf der Webseite fair.digital vorgestellt und zentrale Dokumente für Verbraucher hinterlegt. Zudem können Sie Ihr soziales Engagement, Auszeichnung etc. in Form eines Praxisbeispiels auf der Webseite beschreiben.
8. Mit der Auszeichnung fair.digital positionieren Sie sich auf dem Arbeitsmarkt. Für potentielle Arbeitnehmer sowie für Ihre Belegschaft steigert das Siegel die Attraktivität Ihres Unternehmens.
9. Auch auf Ihre Kooperationspartner besitzt das Siegel fair.digital eine positive Signalwirkung, die auf faire und verlässliche Zusammenarbeit schließen lässt.
10. In Kombination mit einer Mitgliedschaft bei Partnervereinen und -verbänden ergeben sich Einsparpotentiale. Assoziierte Mitglieder von Partnervereinen und -verbänden genießen ebenfalls einen beträchtlichen Preisvorteil.

Ist Ihr Interesse an einer fair.digital-Zertifizierung geweckt worden? Dann finden Sie hier die Kontaktmöglichkeiten: